stahlpress

Medienbüro Hamburg

Alibri Verlag

"Das steinerne Herz der Unendlichkeit erweichen" - Beiträge zu einer kritischen Theorie für die Befreiung der Tiere

Das steinerne Herz der Unendlichkeit erweichen

Beiträge zu einer kritischen Theorie für die Befreiung der Tiere

Susann Witt-Stahl (Hrsg.)

Das steinerne Herz der Unendlichkeit erweichen

Vorwort von Moshe Zuckermann
ca. 380 Seiten, kartoniert
ca. € 22.-
ISBN 3-86569-014-9
Erscheinungstermin: März 2007
Erscheint im ALIBRI VERLAG


Inhaltsübersicht (Auszüge)
- Christoph Türcke
Mensch und Tier
Reichweite des „Speziesismus“
- Gunzelin Schmid Noerr
Mitleid mit der gequälten Kreatur
Zur Anwesenheit Schopenhauers
in der Kritischen Theorie
- Esther Leslie & Ben Watson
Tier, Geschichte und Kunstinstinkte
- Colin Goldner
Tierrechte und Esoterik –
eine Kritik
- Marcus Hawel
Emanzipative Praxis und Kritische
Theorie
Zur Dialektik von integrativer Anerkennung
und aufhebender Negation
- Marco Maurizi
Marxismus und Tierbefreiung
- Agnese Pignataro
Für eine Wissenschaft ohne Opfer
- Susann Witt-Stahl
Das Tier als „der ewige Jude“?
Ein Vergleich und seine Kritik als
Ideologie

Die Debatte über Tierschutz und Tierrechte wird ebenso engagiert wie polemisch geführt. Tatsächlich gibt es in Teilen der Szene Anknüpfungspunkte zu reaktionären Gruppen und antihumanistischen Vorstellungen. Daraus entsteht die Notwendigkeit, den progressiven Inhalt der Idee einer Befreiung der Tiere klar zu fassen und gegen irrationale Auffassungen abzugrenzen.
Der Sammelband vereint Texte renommierter Autorinnen und Autoren, die darauf abzielen, „Tierbefreiung“ als gesellschaftlich emanzipatorisches Konzept theoretisch zu fundieren. Ausgangspunkt ist die Überzeugung, dass Tiere als geknechtete und ausgebeutete Wesen anzusehen sind. Da das Verhältnis zwischen Mensch und Tier als gesellschaftlich vermittelt angesehen wird, erscheint es als veränderbar. Zentral ist dabei die Frage nach der Naturbeherrschung und ihren Folgen für Mensch und Tier. Hier scheint der Ausgangspunkt zu liegen für Wege, die Gesellschaft und dem folgend unser Naturverständnis so zu verändern, dass die Herrschaft des Menschen über die Tiere ein Ende findet.
Der Band geht zurück auf eine im Februar 2006 von der Tierrechts-Aktion-Nord (TAN) veranstaltete Tagung; er enthält die überarbeiteten Vorträge sowie einige zusätzliche Texte.


Herausgeberin:
Susann Witt-Stahl arbeitet als Journalistin; zahlreiche Veröffentlichungen (u.a. in ak, Neues Deutschland, Testcard sowie Tierrechts-Medien). Seit 20 Jahren für die Befreiung der Tiere engagiert; federführend bei der Organisation des Hamburger Kongresses.